Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Klostergut Burgsittensen

die Klosterburg in der Samtgemeinde Sittensen

Burgsittensen kann vermutlich auf eine mehr als 1000-jährige Geschichte zurückblicken. Urkundlich wird ein „Hoff to der Borch“ erstmals im Jahre 1316 erwähnt. Seit dem Jahr 1591 gehörte das Anwesen der adeligen Familie Schulte, deren ursprünglicher Rittersitz  Horneburg war. 

1664 wurde in Burgsittensen ein neuer Wohnhof errichtet. Der gesamte Komplex wurde in den Folgejahren mit breiten Wassergräben umgeben. Die Gutsanlage hat man  im Laufe der Generationen immer wieder erweitert. In den Jahren 1852-56 wurde das Wohngebäude durch einen Neubau ersetzt, der bis heute als herrschaftliches Haus im neoklassizistischen Stil erhalten ist. Das als „Jagdschloss“ konzipierte Gebäude liegt in einem Park mit wertvollem Baumbestand. Außerdem sind das ehemalige Verwalterhaus, der Eiskeller  und der große Kuhstall bis heute erhalten.

Der Wanderweg „NORDPFAD Börde-Sittensen“ führt Wanderer zur Gutsanlage und ebenso an die 300 m entfernte Erbbegräbnisstätte. Diese liegt direkt an der Oste.

Heute gehört das gesamte Gutsanwesen der Klosterkammer Hannover.  Für Kinder- und Erwachsenengruppen werden Führungen, vielfältige Workshops und Seminare angeboten. Gewinnen Sie auf dem landwirtschaftlichen Pachtbetrieb Einblicke und Kenntnisse zur Landwirtschaft, Ernährung und Nachhaltigkeit.  

Informationen unter: www.klostergut-burgsittensen.de

Adresse

Burgsittensen 1, 27419 Tiste

In Google Maps öffnen

Back to top