Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Hinweise

Online-Format der Sitzung des Ausschusses für Planung und Ortsgestaltung der Gemeinde Sittensen

Die Gemeinde Sittensen hat sich aufgrund der aktuellen Situation für die Durchführung eines Online-Formats für die Sitzung des Ausschusses für Planung und Ortsgestaltung am 26.04.2021 um 18:30 Uhr entschieden.

Wenn Sie als Gast an der Sitzung teilnehmen möchten, können Sie dies, indem Sie auf den folgenden Link klicken.

Bitte bedenken Sie, dass die Teilnahme erst 10 Minuten vor Beginn des Ausschusses möglich ist und der Online-Raum vorher noch nicht geöffnet sein wird.

Die Teilnahme ist entweder direkt durch Ihren Internet-Browser möglich (Hierbei ist kein Download notwendig), oder durch das Herunterladen der Webex-App.

Förderung von E-Ladeinfrastruktur für kleinere und mittlere Unternehmen

Das Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) hat eine neue Fördermöglichkeit für den Aufbau von Ladeinfrastruktur veröffentlich (E-Ladestationen und Netzanschluss).

Dieses Förderprogramm passt zur nachhaltigen Ausrichtung der Samtgemeinde Sittensen und kann für viele Unternehmen in der Samtgemeinde ein erster Schritt in Richtung Elektrifizierung sein.

Gefördert werden vielfältige Maßnahmen, die unter folgendem Link näher erläutert werden.

Förderungen können von Unternehmen des Einzelhandels, Gaststätten etc. vom 12.03.21-31.12.21 beantragt werden.

Der Fördersatz beträgt bis zu 80% und die Bewilligungen erfolgen im Windhundverfahren. Folglich werden voraussichtlich Ende des Jahres kaum noch Fördermittel übrig sein. Man sollte also zeitig handeln.

Beteiligung Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren“

Beteiligung bei „Erstellung Konzept Lebendige Zentren“

Online Beteiligung jetzt möglich!

Helfen Sie mit, Ihren Ortskern lebendiger und attraktiver zu gestalten! Bürgerbeteiligung zur Entwicklung zentraler Ortskerne in den Samtgemeinden Selsingen, Sittensen, Tarmstedt und Zeven gestartet.

Wie sollen sich die Ortskerne weiterentwickeln, damit sie lebendige Zentren in unseren Samtgemeinden und für unsere Region bleiben. Wie sollen die Ortskerne in Zukunft aussehen? Welche Einrichtungen der Daseinsvorsorge fehlen? Wie können wir die Erreichbarkeit verbessern? Wie gehen wir mit Leerständen um? Wie kann die Aufenthaltsqualität verbessert werden? Im Rahmen des Projekts „Lebendige Zentren Börde Oste-Wörpe“ gibt es zentralere Orte mit Ortskernen, die zahlreiche Qualitäten aber auch diverse Handlungsbedarfe aufweisen. Diese Erkenntnisse sollen in das Integrierte Entwicklungskonzept als interkommunales überörtliches Konzept für die Samtgemeinden der Börde Oste-Wörpe einfließen. Um diese Handlungsbedarfe und Chancen der Ortskerne zu erkennen und zu beheben, wurde das Planungsbüro Sweco aus Bremen beauftragt.

Die Einwohnerinnen und Einwohner kennen Ihre Gemeinde am besten. Daher möchten wir gemeinsam werben, Ihre Ideen und Vorstellungen in die zukünftige Entwicklung einzubringen! Wie das geht? Über eine Umfrage, die Sie online ausfüllen können. Eine Beteiligung ist bis Donnerstag, den 15.04.2021, jederzeit möglich. Ein solches Konzept umfasst ein gemeinsames Zukunftsbild mit vergleichbaren Zielen in jedem Ortskern, die Stärken hervorheben, um die Attraktivität der Region zu steigern. Auch sollen die Ortskerne mit ihrer Entwicklung auf den Demographischen Wandel, den steigenden Leerstand, die teilweise fehlende Versorgung von Gütern des alltäglichen Bedarfs und die durch die Covid-19-Pandemie entstandenen Wandel reagieren und auf neue Lösungswege aufmerksam machen. Um dieses Konzept umzusetzen wird die Region mit dem Förderprogramm „Lebendige Zentren – Erhalt und Entwicklung der Stadtkerne“ der Städtebauförderung unterstützt. Das Projekt startete bereits mit der Bewerbung zur Aufnahme in das Programm Lebendige Zentren der Städtebauförderung. Das Konzept soll im Juni 2021 abgeschlossen sein. Bei der Konzepterarbeitung und der späteren Planung und Umsetzung von Maßnahmen ist die Beteiligung und Mitwirkung der Bevölkerung und der Institutionen vor Ort ein wichtiger Bestandteil.

Hier finden sie den direkten Link zur Umfrage:

Sittensen https://www.surveymonkey.de/r/C8TJ9ST

Online-Format Sitzung des Ausschusses für Planung und Ortsgestaltung der Gemeinde Sittensen

Die Gemeinde Sittensen hat sich aufgrund der aktuellen Situation für die Durchführung eines Online-Formats für die Sitzung des Ausschusses für Planung und Ortsgestaltung am 25.03.2021 um 18:30 Uhr entschieden.

Wenn Sie als Gast an der Sitzung teilnehmen möchten, können Sie dies, indem Sie auf den folgenden Link klicken.

Bitte bedenken Sie, dass die Teilnahme erst 10 Minuten vor Beginn des Ausschusses möglich ist und der Online-Raum vorher noch nicht geöffnet sein wird.

Die Teilnahme ist entweder direkt durch Ihren Internet-Browser möglich (Hierbei ist kein Download notwendig), oder durch das Herunterladen der Webex-App.

Teilöffnung der Samtgemeindebücherei

Ab Dienstag, den 16.03.2021, ist die Samtgemeindebücherei Sittensen für all Ihre Leser/innen und Neuinteressierten im Rahmen einer Teilöffnung wieder präsent.  

Hierzu bitten wir Sie freundlich Folgendes zu beachten:

  • Bitte vereinbaren Sie mit uns telefonisch einen Termin für einen 15minütigen Bibliotheksbesuch. Die Terminvergabe und der spätere Besuch finden zu unseren üblichen Öffnungszeiten statt.
  • Wir bitten darum, immer den Leseausweis mitzubringen und weisen freundlich darauf hin, dass die Jahresgebühr auf 12 Euro erhöht wurde.
  • Falls Sie noch Medien ausgeliehen haben, bitten wir um kurzfristige Rückgabe. Ihnen werden aufgrund des Lockdowns selbstverständlich keine Verzugsgebühren berechnet.
  • Auch Flohmarktspenden werden nach Terminabsprache wieder gern entgegen genommen.
  • Wir bitten Sie höflich um Einhaltung der bekannten Hygiene- und Abstandsregeln.

Das Team der Samtgemeindebücherei freut sich auf Ihren Besuch!

Öffnungszeiten/ Kontakt

Di 15-18 Uhr
Mi 9-12 Uhr
Do 15-18.30 Uhr

Tel.: 0 42 82 / 13 53

Email: samtgemeindebuecherei@sg.sittensen.de

Betrieb im Impfzentrum am 15.02.21 gestartet

Pressemitteilung Landkreis Rotenburg (Wümme)

Betrieb im Impfzentrum gestartet

Die ersten Besucher kamen am 15.02.21 um 8.30 Uhr ins Impfzentrum in Zeven, um sich gegen Corona impfen zu lassen. Das Impfzentrum startete heute Morgen mit drei von vier Impfstraßen, 276 Termine wurden für den ersten Tag vergeben.

Chris Knoblauch und Rüdiger Krause, die den Betrieb im Impfzentrum sowie die Einsätze der mobilen Impfteams organisieren sind zufrieden mit dem ersten Vormittag. „Die Stimmung bei den Besuchern und unseren Mitarbeitern ist positiv, bisher ist alles gut gelaufen.“, sagt Rüdiger Krause. Chris Knoblauch ergänzt, „Es war sehr gut, dass wir in den letzten Wochen einige Testläufe durchführen konnten, bei denen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rettungsdienste geimpft wurden. So konnten wir die Impfstraßen optimieren und erste Schwierigkeiten ausräumen. Ohne diese Testläufe würde der Betrieb heute sicher nicht so gut funktionieren.“
Weiterhin parallel zum Betrieb im Impfzentrum sind die mobilen Teams unterwegs, die in den Alten- und Pflegeheimen sowie bei Hospiz, Krankenhäusern und Rettungsdienst impfen. Bald starten auch die Impfungen des mobilen Pflegepersonals.


Auch die ersten Besucher des Impfzentrums sind zufrieden mit der Organisation. Der Termin von Klaus Hass aus Zeven wurde online gebucht und er musste nicht lange auf seinen Impftermin warten. Erika Fink, die ihren Mann Erich Fink zu seinem Termin begleitet, kann ähnliches berichten, beide sind aus Tarmstedt nach Zeven gekommen. „Unsere Tochter hat letzte Woche Montag online gebucht und bereits am Mittwoch kam die Bestätigung unseres Termins mit der Post.“, erzählt sie. Landrat Luttmann bittet noch alle um ein wenig Geduld, die nicht sofort einen Termin bekommen haben. „Wir haben die angekündigten Impfstofflieferungen bekommen und können ab heute, neben den Impfungen durch die mobilen Teams, im Impfzentrum Termine anbieten. Ich möchte mich bei Chris Knoblauch und Rüdiger Krause für ihren Einsatz bedanken und auch bei den engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern vor Ort, die wirklich gute Arbeit leisten.“ 

Online-Format Ausschuss für Finanzen und Wirtschaftsförderung der Gemeinde Sittensen

Die Gemeinde Sittensen hat sich aufgrund der aktuellen Situation für die Durchführung eines Online-Formats für den Ausschuss für Finanzen und Wirtschaftsförderung am 11.02.21 um 18:30 entschieden.

Wenn Sie als Gast an der Sitzung teilnehmen möchten, können Sie dies, indem Sie auf den folgenden Link klicken.

Bitte bedenken Sie, dass die Teilnahme erst 15 Minuten vor Beginn des Ausschusses möglich ist und der Online-Raum vorher noch nicht geöffnet sein wird.

Die Teilnahme ist entweder direkt durch Ihren Internet-Browser möglich (Hierbei ist kein Download notwendig), oder durch das Herunterladen der Webex-App.

Online-Format Bauausschuss Samtgemeinde Sittensen

Die Samtgemeinde Sittensen hat sich aufgrund der aktuellen Situation für die Durchführung eines Online-Formats für den Bauauschuss der Samtgemeinde Sittensen am 09.02.21 um 18:30 entschieden.

Wenn Sie als Gast an der Sitzung teilnehmen möchten, können Sie dies, indem Sie auf den folgenden Link klicken.

Bitte bedenken Sie, dass die Teilnahme erst 15 Minuten vor Beginn des Ausschusses möglich ist und der Online-Raum vorher noch nicht geöffnet sein wird.

Die Teilnahme ist entweder direkt durch Ihren Internet-Browser möglich (Hierbei ist kein Download notwendig), oder durch das Herunterladen der Webex-App.

Noch keine Termine für das Impfzentrum Zeven

Der Landkreis Rotenburg (Wümme) informiert:

Pressemitteilung Landkreis Rotenburg (Wümme)

Noch keine Termine fürs Impfzentrum – Impfzentrum noch nicht auf der Impfplattform zu finden

Wie der Landkreis gestern schon mitgeteilt hat, können aufgrund des fehlenden Impfstoffes noch keine Impftermine für das Impfzentrum in Zeven vergeben werden. Das hat zur Folge, dass das Zevener Impfzentrum auch noch nicht auf der Impfplattform zu finden ist und bei der Hotline des Landes noch keine Termine dafür reserviert werden können.

Bisher werden auf der Impfplattform und dementsprechend bei der Impfhotline nur die Impfzentren aufgeführt, die auch freie Termine vergeben können. Das waren heute Morgen 18 von den insgesamt 50 Impfzentren in Niedersachsen. Da noch nicht klar ist, wann der Landkreis die nächste Impfstofflieferung erhält, konnte das Impfzentrum vor Ort auch noch keine Termine im System freigeben.

„Leider ist auf der Impfplattform nicht zu erkennen, welche Impfzentren es insgesamt gibt und dann gekennzeichnet, wo es freie Termine gibt. Wir haben dazu schon mit dem Land Kontakt aufgenommen und erwarten, dass es hier noch eine Änderung gibt.“, erklärt Landrat Luttmann. Er versichert, dass der Landkreis über die Presse, die facebookseite und über die Internetseite des Landkreises informiert, wann die ersten Termine freigeschaltet werden. „Diese können dann, wie vom Land angekündigt, über die Impfhotline oder die Impfplattform online gebucht werden. Der Landkreis selber kann keine Termine vergeben.“

Das Land gibt auf seiner Internetseite nähere Informationen zum Ablauf der zentralen Terminvergabe und weist darauf hin, dass die Hotline einem immensen Ansturm ausgesetzt ist. Es wurden heute Morgen allein in einer Stunde mehr als 700.000 Anrufversuche registriert. Aufgrund dieser Überlastung kann es dazu kommen, dass bei einem Anruf die Ansage ertönt, die Nummer sei nicht vergeben. Dies ist ein technischer Fehler, auf den der vom Land beauftragte Dienstleister keinen direkten Einfluss hat. An der Behebung des Fehlers wird aber bereits gearbeitet. Es wird darum gebeten, es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal zu versuchen.

Geschäftsvielfalt in der Samtgemeinde Sittensen

Produkte und Dienstleistungsangebote

Die Samtgemeinde Sittensen möchte darauf aufmerksam machen, dass ein Großteil der Unternehmer trotz des Lockdowns ihre Dienstleistungen und Waren weiterhin anbieten.

Trotz Schließungen können Produkte entweder telefonisch, oder per Internet/Email bestellt und häufig direkt abgeholt werden. Einige Unternehmen bieten sogar an, die Produkte liefern zu lassen. Viele Unternehmer sind mittlerweile online vertreten und Informationen zu Leistungen und Angebot können jederzeit abgerufen werden.

Wenn Sie sich also für den kauf eines Produktes interessieren, schauen Sie gerne zunächst auf unsere lokalen Anbieter und bleiben Sie den Unternehmen in der Börde treu. Nur durch den lokalen Kauf von Waren können sich kleine und mittlere Unternehmen in der Samtgemeinde Sittensen weiter am Markt behaupten. Jeder Einkauf, egal ob beim Bekleidungsgeschäft, Floristin, Gastronom etc., trägt zum Erhalt der Geschäftsvielfalt bei.

Digitalisierungsberatung für Unternehmen

Wenn Sie als Unternehmer den Schritt Richtung Digitalisierung noch nicht gewagt haben, können Sie ab 25.01.21 eine Beratung beantragen und Ihre Online-Präsenz professionell planen. Unter https://www.nbank.de/Unternehmen/Innovation/Digitalisierungsberatung-im-Einzelhandel-(F%C3%B6rderung-im-Rahmen-des-Programms-Niedersachsen-Digital-aufgeLaden-)/index.jsp lässt sich ein 100% Zuschuss (maximal 2500€) für einen Berater oder Beraterin beantragen.

Förderprogramme in der Corona-Pandemie

Aktuell gibt es diverse Förderprogramme für Unternehmen, die durch die Corona-Pandemie betroffen sind. Der folgende Artikel soll die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten einmal kurz darstellen und die Unternehmen der Börde über die Fördermittel informieren.

Dieser Artikel kann jedoch nur eine grobe Zusammenfassung sein.Falls genauere Informationen nötig sind, melden Sie sich gerne unter beratung@nbank.de.

Vertiefende Informationen sind außerdem unter https://www.nbank.de/Blickpunkt/Uebersicht-der-Hilfsprogramme/index-2.jsp zu finden.

Zuschüsse durch den Bund
Außerordentliche Wirtschaftshilfen: Für Unternehmen, Betriebe, Selbstständige, kommunale Unternehmen und Beteiligungen sowie wirtschaftlich tätige Vereine und Einrichtungen, welche von den aktuell angeordneten Schließungen betroffen sind.
Zuschuss von 75% des Umsatzes im Vorjahreszeitraum (Antragsstellung für Novemberhilfen und Dezemberhilfen bis 30.04.2021).
Corona Überbrückungshilfe: Unternehmen, Selbstständige, Freiberufler-Antrag über Steuerbüro, Wirtschaftsprüfung, Buchprüfung, Rechtskanzleien. Sonderregelung für Soloselbstständige (Direktantrag bis 5.000 €).
Für September-Dezember 2020: Überbrückingshilfe 2: Zuschuss über 40%-90% der Betriebskosten und Pauschale für Lebenshaltungskosten für Selbstständige und Freiberufler (Antrag bis 31.03.2021).
Überbrückungshilfe 3: Details unter www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de. Neustarthilfe: Nur für Selbstständige im Rahmen der Überbrückungshilfe III. Einmalig 25% Erstattung des monatlichen Durchschnittsumsatzes 2019 für Dezember 2020 bis Juni 2021 (sieben Monate) bis 5.000 € (Ab Januar 2021).

Darlehen, Bürgschaften, Beteiligungskapital
Niedersachsen Schnellkredit: Schnellkredit bis 10 Beschäftigte, 100%-Finanzierung, maximal 50% des Jahresumsatzes 2019; über die Hausbank bis 300.000€.
Niedersachsen-Schnellkredit für gemeinnützige Organisationen: 100%-Finanzierung für Betriebsmittel und Investitionen (über die NBank bis 800.000€).
KfW – Unternehmerkredit: Risikoübernahme für bis zu 90% für Betriebsmittelkredite (bis 100 Mio. Euro. Öffnung der Haftungsfreistellung auch für Großunternehmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 2 Mrd. Euro).
KFW Schnellkredit: Bis zu 10 Beschäftigte: Bis zu 300.000€ für Anschaffungen und laufende Kosten. Die KFW übernimmt 100% des Bankenrisikos. Mitfinanzierung von bis zumaximal 25% des Jahresumsatzes 2019 (bis 300.000€).

Ab 10 Beschäftigte: Bis zu 800.000€ Euro für Anschaffungen und laufende Kosten. Die KFW übernimmt 100% des Bankenrisikos. Mitfinanzierung von bis zu maximal 25% des Jahresumsatzes 2019 bis 800.000€.
Coronahilfe-Landesbürgschaften: Details unter www.nbb-hannover.de bis 2,5 Mio€ (Verbürgung bis 90%).
Bereitstellung von Eigenkapital: Als offene oder stille Beteiligung. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), kein Branchenfokus, Beteiligungslaufzeit 7-10 Jahre, im Einzelfall bis 12 Jahre (bis 2,5 Mio.€).

Zuschüsse des Landes
Aufstockung Überbrückungshilfe: Überbrückungshilfe-Aufstockung auf Basis ÜH I + II für Veranstaltungswirtschaft bzw. Schaustellergewerbe. Für kleine und mittlere Unternehmen und Soloselbstständige. Bis 15% der Umsatzverluste April bis Dezember 2020 (bis 50.000€).
Neustart Niedersachsen: Das Land Niedersachsen hat eine Vielzahl an Zuschussförderungen im Rahmen von Investitionen bereitgestellt. Informieren Sie sich dazu auf der Homepage der NBank: www.nbank.de.
Quelle: www.nbank.de

Baugrundstücke

Im Baugebiet „Im kleinen Felde“ in Sittensen sind alle 44 Bauplätze vergeben. Weitere Bauplätze stehen derzeit in Sittensen nicht zur Verfügung.

In weiteren Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Sittensen können Wohnbaugrundstücke vorhanden sein. Wenden Sie sich für weitere Informationen bitte direkt an den jeweiligen Bürgermeister der Gemeinde.

Nachbarschaftshilfe

Nach wie vor bieten 150 Personen im Kreisgebiet freiwillig und kostenlos Einkaufshilfen, Fahrdienste, telefonische Besuchsdienste, etc. an. Gerade jetzt – wo sich ca. 1.000 Personen in häuslicher Quarantäne befinden und viele Menschen sich darüber hinaus nicht mehr aus dem Haus wagen – ist es wichtig, dass die Bevölkerung von diesem Angebot weiß und dieses auch bei Bedarf in Anspruch nimmt.Egal, ob Reiserückkehrer, Betroffener oder Risikogruppe, die Freiwilligen helfen in jedem Fall gerne.

Das Angebot versteht sich als Ergänzung zu bestehenden Angeboten und in vielen Ortschaften sogar als einziges Angebot.
Interessierte finden das Angebot auf folgender Seite: https://www.lk-row.de/coronafreiwilligenboerse

Wer Hilfe anbieten möchte kann sich unter dem folgenden Link eintragen: https://www.freinet-online.de/forum/register_extern.php?assign_to_agid=1164&assign_to_group=6

Und wer Unterstützung sucht kann sich entweder online registrieren unter https://www.freinet-online.de/forum/submit_organisation.php?assign_to_agid=1164&assign_to_orga=latest&assign_to_priority=corona_private oder ruft direkt im Landkreis die Koorinierungsstelle an unter der Telefonnummer 04261 983 2859.

Wer Hilfe anbieten möchte, kann sich auch direkt an die Koordinierungsstelle wenden. Nur so kann im Bedarfsfall schnell dorthin vermittelt werden.

Kanalspülungen

Hinweis auf Schmutzwasserkanalspülungen im Gebiet der Samtgemeinde Sittensen

Die Samtgemeinde Sittensen wird das Schmutzwasserkanalnetz (Freigefällekanäle) in den nachfolgend aufgeführten Mitgliedsgemeinden ab Montag, den 16.11.2020, im Rahmen der Kanalunterhaltungsmaßnahmen von einer Fachfirma spülen lassen:

Gemeinde Groß Meckelsen
Gemeinde Hamersen
Gemeinde Kalbe
Gemeinde Klein Meckelsen
Gemeinde Lengenbostel
Gemeinde Tiste
Gemeinde Vierden
Gemeinde Wohnste

Die Arbeiten werden voraussichtlich einen Zeitraum von 4 Wochen in Anspruch nehmen.

Allen Hauseigentümern, die sich nicht gegen Rückstau gesichert haben oder die über keine oder keine funktionierende Dachentlüftung verfügen, wird empfohlen, während dieser Zeit die Toilettendeckel geschlossen zu halten und Badezimmerteppiche möglichst vom Fußboden zu nehmen, da durch den Spüldruck eventuell Spülwasser aus den sanitären Anlagen austreten könnte. Außerdem kann es zu vereinzelten Verkehrsbehinderungen kommen. Leider lassen sich Geruchs- und Geräuschbelästigungen nicht immer vermeiden. In dem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Feuchttücher und sonstige Hygieneartikel in den Restmüll und nicht in der Toilette zu entsorgen sind.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Hauschild, Tel. 04282/9300-1643, Bauamt, zur Verfügung.

Erweiterte Maskenpflicht

Der Landkreis Rotenburg (Wümme) hat mit Datum vom 31.10.2020 eine „Allgemeinverfügung gegen die Ausbreitung des Coronavirus“ erlassen.Nach den Nr. 1 dieser Verordnung muss bei Überschreitung des 7-Tage-Inzidenzwertes von 50 Personen an folgenden Örtlichkeiten unter freiem Himmel eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden:

• auf Wochenmärkten,
• in Fußgängerzonen und sonstigen Geschäftsstraßen,
• vor Verkaufswagen und sonstigen Außer-Haus-Verkaufsstellen,
• auf Kundenparkplätzen von Verkaufsstellen des Einzel- und Großhandels.
Im Hinblick auf die derzeit rasant steigenden Infektionszahlen auch in unserem Landkreis, sollte es für alle Personen zur Reduzierung neuer Infektionen selbstverständlich sein, auch an diese Regelungen zu beachten.
Eine Missachtung kann mit einem Bussgeld von bis zu 25.000€ geahndet werden.

Back to top